Select Page

Warum habe ich im Act! für Web solange Antwortzeiten?

Warum ist Act! so langsam? Welche Gründe für Performance-Probleme kann es geben?

 

Sie arbeiten mit Act! für Web nicht mit einer lokalen (also auf Ihrem Rechner befindlichen) Installation, sondern – wie es der Name schon sagt – alle Daten und Programmfunktionen laufen über ihren Internetzugang. 

Bitte prüfen Sie die nachfolgenden Punkte unserer Checkliste, damit die Ursache abgestellt werden kann:

 

 

 Ergebnis

 Checken Sie ihre Internetverbindung!

Speedtest:

 

   ______mbps download

 

   ______mbps upload

Einschränkungen für diesen Arbeitsplatz?  

ja     O           nein   O

 

Was für eine Bandbreite steht ihnen tatsächlich zur Verfügung?

Dies testen Sie am besten mit einem sogenannten Speed-Test, z.B. von Speedtest.net.

Um zügig mit Act! für Web arbeiten zu können sollte ihnen mindestens eine Upload-Geschwindigkeit von 8Mbit zur Verfügung stehen. Wir empfehlen eine Downloadgeschwindigkeit >20mbps. Sehen Sie hierzu auch unsere Hinweise zur sinnvollen Systemkonfiguration.

Die ermittelte Bandbreite wird unter den verschiedenen Nutzern aufgeteilt. Oft sind auch bestimmte „Kontingente“ für bestimmte (Web-) Anwendungen oder für Fernzugänge (zum Beispiel via VPN) reserviert. Je nachdem, was die Nutzer im Moment machen (größere Downloads von Video-, Grafik- oder sonstigen Dateien), steht auch nur noch ein Teil der maximal verfügbaren Bandbreite zur Verfügung. Fragen Sie hierzu ggf. ihren Systemadministrator.

Maßgeblich ist also immer die Bandbreite, die ihnen für die Arbeit mit Act! zur Verfügung steht, nicht die „nominelle“ Bandbreite des Anschlusses.

 Ping- Laufzeit:

 

   _______________

 

Wie ist ihr Ping-Wert und was sagt dieser aus?

Die Zeitspanne, welche vom Absenden eines Datenpaketes an einen Empfänger bis zum Empfang des zurückgeschickten Antwortpaketes vergeht, wird als Ping-Wert bezeichnet. Je kleiner – desto besser, desto schneller werden Daten ausgetauscht. Ein Wert < 20 wäre optimal.

Der Test der Ping-Laufzeit erfolgt über die Ping-Anfrage mit Windows-CMD. Eine schöne detaillierte Anleitung finden Sie bei Chip.

Testen Sie die Pinglaufzeit bitte mit einem ping auf unsere Website http://www.crmaddon.com/

Bei einigen Anbietern ist es möglich, die Ping-Laufzeiten über das Buchen von speziellen Zusatzpaketen zu beschleunigen, z.B. die Option „Fastpath“ der Telekom.

Warum ist die Ping-Laufzeit so wichtig?

Act! für Web tauscht bei ihrer Arbeit sowohl Daten als auch Programmbefehle online aus. Hierbei werden häufig auch sehr viele Datenpakete hin- und hergesandt, beim Anlegen einer Verkaufschance können dies zum Beispiel bis zu 1000(!) Abfragen sein. Je größer der Ping-Wert, desto länger dauert dies.

Auffälligkeiten in der Nachverfolgung?

 

ja   O      nein      O

 

Übergibt ihr Internetprovider die Daten an einem sehr stark frequentierten Übergangspunkt an die Telekom ?

Ist dies der Fall, so bricht ab einem bestimmten Punkt, dem Übergabepunkt, die Geschwindigkeit zusammen.

Dies können Sie testen, indem Sie eine Routenverfolgung mit Windows cmd und dem Befehl „Tracert“ ausführen. Eine detailierte Anleitung finden Sie z.B. auf der Website EDV-Lehrgang.de 

Firewall-Einstellungen geprüft?

 

ja   O     nein   O

Welche Rolle spielt die Firewall?

Um in Erfahrung zu bringen, ob ihre interne Firewall Auswirkungen auf ihre Arbeit mit Act! hat, kontaktieren Sie am besten den Administrator der Firewall. Diese kann beispielsweise Programmen ganz untersagen, Daten über das Internet auszutauschen oder für bestimmte Programme nur eine gewisse Bandbreite erlauben.

 

Bitte beachten Sie zusätzlich: Act! für Web funktioniert leider nicht mit allen Internet Browsern. Die Web-Anwendung von Act! 19 Premium unterstützt den Internet Explorer 11 und GOOGLE Chrome. In unserem Artikel über die Systemvoraussetzungen finden Sie hierzu wichtige Hinweise unter dem Eintrag „Web Client auf PC Systemvoraussetzungen„.

 

 

 

 

<